Ganzheitliche Ernährungsberatung

Als „bedarfsdeckend“ gilt allgemein eine Ernährung, die alle wichtigen Nährstoffe liefert. Dieser Punkt ist auch mir sehr wichtig. Darüber hinaus ist für mich aber auch entscheidend, in welcher Form diese Nährstoffe zugeführt werden. So gibt es z.B. vier verschiedene Varianten von Vitamin E, von der nur eine künstlich nachgestellt werden kann. Deshalb macht es einen großen Unterschied, ob das im Futter verwendete Vitamin E chemischen oder natürlichen Ursprungs ist.

Neben Summe und Qualität der enthaltenen Nährstoffe, machen noch andere Faktoren eine gesunde Er-nährung aus. Sie liefert Enzyme, die die Verdauungsorgane unterstützen. Darüber hinaus  fördert sie eine gesunde Darmflora. Das ist wichtig, weil die Bakterien der Darmflora viele Vitamine selber produzieren und zudem 80% des Immunsystems aus-machen. Außerdem ist sie schad-stoffarm z.B. frei von Aromen, Farbstoffen & Konservierungsmitteln.

In der Ernährungsberatung können folgende Punkte besprochen werden:

Auswahl einer geeigneten Fütterungsart

Ähnlich wie beim Menschen halte ich auch für Hunde eine Ernährung mit frischen Zutaten (Rohfütterung/BARF oder selber kochen) für die meisten Tiere für die gesündeste Fütterungsart, wenn sie korrekt umgesetzt wird. Jedoch kann es in manchen Fällen vorkommen, dass ein Hund kein Rohfutter verträgt und mit gekochtem oder sogar Fertigfutter wesentlich besser zurecht kommt. Auch individuelle Möglichkeiten und Wünsche der Besitzer sollten bei der Wahl der Futterart aus meiner Sicht eine Rolle spielen. Eine dogmatische Haltung (BARF ist immer die einzig richtige Art sein Tier gesund zu ernähren) entspricht deshalb nicht meiner Einstellung. Vielmehr gilt es, für das jeweilige Mensch-Hundegespann die best mögliche Variante zu finden.

Auswahl eines geeigneten Fertigfutters

Oft wird Hundebesitzern empfohlen, Ihr Tier mit einem Alleinfutter zu füttern. Hierfür seien im Gegensatz zu selbst zusammengestellten Rationen keine besonderen Kenntnisse nötig. Leider entspricht das nicht der Realität.

 

Tatsächlich ist ein "Alleinfutter" laut Defintion ein Futter, welches bei alleiniger Fütterung den Nährstoffbedarf des Hundes decken soll. In der Praxis zeigen sich aber insbesondere bei naturbelassenen Fertigfuttern, welche ohne synthetische Nährstoffzusätze auskommen, häufig gravierende Mängel, weshalb sie in "Tests" oft sehr schlecht abschneiden. Mit synthetischen Vitaminen und Mineralien angereicherte Fertigfutter schneiden dagegen in der Regel besser ab. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese auch gesund oder für eine Dauerfütterung besser geeignet wären. Auch Astronautennahrung, die aus einem Cocktail synthetischer Zusätze besteht deckt theoretisch den Nährstoffbedarf eines Menschen - dennoch würde niemand auf die Idee kommen, sie als gesunde und alleinige Ernährung zu empfehlen. Darüber hinaus mangelt es allen Fertigfuttern aufgrund der Erhitzung an Omega 3 Fettsäuren und Enzymen.

 

Durch gezielte Kombinationen und ein paar Tricks ist es jedoch durchaus möglich, einen Hund auch mit Fertigfutter gesund, nährstoffdecken und naturbelassen zu ernähren. Gerne berate ich Sie hierzu herstellerunabhängig und individuell.

 

Rohfütterung/BARF und selber kochen

Frisch zubereitete, individuelle Mahlzeiten sind sowohl für erwachsene, gesunde Tieren, als auch  für Senioren, Welpen und kranke Tiere geeignet, wenn diese ausgewogen und den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Tieres angepasst sind. Während bei gesunden Tieren die Möglichkeit besteht, im Rahmen des Erstgesprächs gemeinsam einen Plan für Ihr Tier zu erstellen, erfolgt die Planerstellung bei kranken Tieren im Anschluss an dieses Gespräch.

 

Häufig führt das Thema „BARFen“ oder „selber kochen“ zu heftigen Diskussionen, da viele Pläne im Hinblick auf wissenschaftlich errechnete Bedarfswerte erhebliche Defizite aufweisen. Aus dem Grund werden immer häufiger synthetische Mineralfuttermittel zugefüttert, die dann allerdings viele Vorteile der Frischfütterung zu Nichte machen. Nach langem „tüfteln“ ist es mir gelungen meine Pläne so zu erstellen, dass sie auf der einen Seite den imMayer/Zentek“ (=Tiermedizinisches Standardwerk) angegebenen Bedarfs-werten entsprechen und zum anderen ganz ohne synthetische Nährstoffe auskommen. Zu diesem Zweck versuche ich zunächst, möglichst viele der Nährstoffe durch natürliche Bestandteile des Beutetiers zu decken. Ist das nicht möglich (z.B. bei einigen Erkrankungen) arbeite ich mit natürlichen Nahrungsergänzungen (z.B. B-Vitamine, Zink, Kupfer und Mangan aus Buchweizenkeimen, Calcium aus Eierschalen oder Magnesium aus Korallen).

Komplett chemische Nahrungsergänzungen in unnatürlicher Form sind somit – auch bei kranken Tieren - für die Bedarfsdeckung nicht mehr notwendig.

 

Kontakt:

 

Ernährungsberatung:

Katrin Neumann

Fuchsweg 4, 44267 Dortmund

Telefon: 0231-719900

kontakt@natur-heilt-kunde.de

Termine nach Vereinbarung

 

Futterverkauf

Sonja & Sarah Kurtz "Shortys"

Aplerbeckerstraße 464

44287 Dortmund

Telefon: 0231-84166690

info@mein-shortys.de

Mo.: Ruhetag

Di.-Fr.: 13.00-18.00 Uhr

Sa.: 10.00-14.00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rohformhütte - Inh. Katrin Neumann